Bildung

Jeder Mensch ist ein Individuum mit persönlichen Neigungen, Stärken und Schwächen. Öffentliche Bildung hat deshalb den Einzelnen darin zu unterstützen, seine Begabungen zu entfalten, Schwächen abzubauen und neue Interessen und Fähigkeiten zu entdecken.

Jeder Mensch hat das Recht auf freien Zugang zu Information und Bildung. Dies ist in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft essentiell, um jedem Menschen, unabhängig von seiner sozialen Herkunft und Einkommen, ein größtmögliches Maß an persönlicher Entfaltung und gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Daher muss es das Hauptanliegen öffentlicher Bildung sein, die Entwicklung zur mündigen, kritischen und sozialen Persönlichkeit zu fördern.

Der freie Zugang zur Bildung ist jedoch nicht nur für die gesellschaftliche Entwicklung notwendig, sondern auch im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung. Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen der deutschen Volkswirtschaft, da nur durch den Erhalt, die Weitergabe und die Vermehrung von Wissen gesellschaftlicher Wohlstand und Fortschritt auf Dauer gesichert werden können. Bildungsgebühren jeglicher Art schränken den Zugang zu Bildung ein und sind deshalb kategorisch abzulehnen. Die Piraten treten daher für Lehrmittelfreiheit ein und lehnen Studiengebühren ab.

Bildungseinrichtungen sind für die Schüler und Studenten ein prägender und umfassender Bestandteil ihres Lebens. Sie sind deswegen als Lebensraum der Lernenden zu begreifen, dessen Gestaltung und Nutzung ihnen stets offen stehen muss. Eine demokratische Organisation der Bildungs-einrichtungen soll den Lernenden, genau wie den anderen Interessen-gruppen der Bildungseinrichtungen, eine angemessene Einflussnahme ermöglichen. Auf diese Weise werden demokratische Werte vermittelt und vorgelebt, die Akzeptanz der Entscheidungen erhöht, sowie das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Bildungseinrichtungen gestärkt.